Hier haben wir für Sie jeden überprüften Standmixer im Test aufgelistet. Wir zeigen Ihnen, wo die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle liegen und bewerten die einzelnen getesteten Standmixer hinsichtlich der Qualität und des Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ein Standmixer zählt zur Grundausstattung in einer modernen Küche. Ganz gleich, ob Gemüse püriert, Nüsse gemahlen oder leckere Smoothies hergestellt werden sollen, die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt, wie der Standmixer Test zeigte. Ein Standmixer eignet sich neben der Zubereitung von Milchshakes auch wunderbar, um leckere Smoothies zuzubereiten. Hierfür werden beliebige Früchte in den Standmixer eingefüllt und so fein püriert, dass dabei ein dickflüssiger, gesunder Saft entsteht, der viele Vitamine und Nährstoffe enthält. Doch nicht nur die Verwendungsmöglichkeiten sind sehr umfangreich, denn das Gleiche gilt ebenso für das riesige Angebot der verschiedenen Mixer.

Platz 1
17956-56 - Russell Hobbs
Russell Hobbs 17956-56
40,82€
600 Watt
1,5 Liter
Glasbehälter
Platz 2
21350-56 - Russell Hobbs
Russell Hobbs 21350-56
23,90€
300 Watt
0,6 Liter
Kunststoffbehälter
Platz 3
PerfectMix SB2400 - AEG
AEG PerfectMix SB2400
39,99€
300 Watt
0,6 Liter
Tritanbehälter
Platz 4
HR2096/00 - Philips
Philips HR2096/00
129,99€
800 Watt
2 Liter
Glasbehälter
Platz 5
KULT pro Power - WMF
WMF KULT pro Power
129,99€
1400 Watt
1,8 Liter
Glasbehälter
Platz 6
HR 2195/08 - Philips
Philips HR 2195/08
99,09€
900 Watt
2 Liter
Glasbehälter
Platz 7
SM 3737 - Severin
Severin SM 3737
37,99€
500 Watt
1 Liter
Tritanbehälter
Platz 8
BL3 /W - Duronic
Duronic BL3 /W
35,99€
300 Watt
0,6 Liter
Kunststoffbehälter
Platz 9
Standmixer - Sinbo
Sinbo Standmixer
39,99€
700 Watt
1,7 Liter
Kunststoffbehälter

Wie funktioniert ein Standmixer?

Die Standmixer sehen auf den ersten Blick recht ähnlich aus: Der große Mixbehälter, der meist abnehmbar ist, steht auf einer so genannten Basis, in welcher sich der Motor befindet, der die rotierenden Messer antreibt. Diese sind je nach Modell herausnehmbar, was die Reinigung erleichtert. Am Behälter ist zudem fast immer eine Skala vorhanden, um das Volumen abzulesen. Am Standfuß befinden sich die Bedienelemente in der Form von Tasten oder Drehschaltern. Was jedoch an Technik im Mixer versteckt ist, unterscheidet sich doch entscheidend. Die Leistungsmerkmale variieren je nach Hersteller, wie der Standmixer Test zeigte.

Die Unterschiede zwischen den Mixern

Standmixer Test 2015Preisgünstige Geräte arbeiten mit einer Leistung von 600 Watt. Diesen Mixern gelingt es kaum oder gar nicht, festes Mixgut wie Hülsenfrüchte oder Kaffeebohnen zu zerkleinern. Darüber hinaus sind diese Standmixer auch selten mit der beliebten Ice-Crusher-Funktion ausgestattet. Wenn sie sich für ein sehr leistungsstarkes Modell entscheiden möchten, sollten Sie am besten einen Mixer mit 1.100 Watt wählen. Damit können Sie viel mehr Lebensmittel zerkleinern, pürieren etc. Die Standmixer sind zudem in der Leistung einstellbar. Das heißt, Sie können je nach Anwendungsbereich unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen auswählen. Hier gilt: Je mehr Stufen das Gerät aufweist, desto besser. Dies zeigte der Standmixer Test, denn dadurch ist eine feinere Abstimmung möglich.